Einstellung des Trainingsbetriebs im JJCB ab sofort bis Ende April 2020

Der Vorstand des JJCB hat im Interesse der Gesundheit seiner Mitglieder und deren Angehörigen beschlossen, den Trainingsbetrieb ab sofort und vorerst bis Ende April 2020 einzustellen.

 Liebe Judo- und Jiu-Jitsuka, liebe JJCB-lerinnen und JJCB-ler

Ihr alle habt den Medien entnehmen können, dass sich die Situation um den Corona-Virus (Covid-19) täglich verändert und zu einer weltweiten Pandemie entwickelt hat, welche auch die Schweiz erreicht und fest im Griff hat. Um dieser Entwicklung die Stirn zu bieten und um eine rasche Ausbreitung zu verhindern sowie besonders verletzliche Bevölkerungsgruppen (Personen über 65 Jahre, Personen mit Vorerkrankungen) zu schützen, hat der Bundesrat am 13. März weitergehende drastische, aber notwendige Massnahmen beschlossen. Kantone und Sportverbände sind diesen gefolgt und haben sie konkretisiert. So sind sämtliche Schulen bis am 4. April 2020 geschlossen.

Der Vorstand des JJCB hat im Interesse der Gesundheit seiner Mitglieder und deren Angehörigen deshalb beschlossen, den Trainingsbetrieb ab sofort und vorerst bis Ende April 2020 einzustellen. Ausnahmen (z.B. für Prüfungsvorbereitungen) sind nur nach Absprache mit den TrainerInnen gestattet. Dieses Vorgehen entspricht auch der Aufforderung des Schweizerischen Judo- & Ju-Jitsu Verbandes an seine Mitglieder .

Wir hoffen, dass wir alle diese schwierige Situation, die unsere Solidarität erfordert, gesund und gut überstehen werden, danken für das Verständnis und werden zeitnah über die neuesten Entwicklungen informieren.

Wir werden auch die Hauptversammlung des JJCB, die am 29. April stattfinden sollte, verschieben und rasch über das neue Datum kommunizieren.

Bern, 14. März 2020

Mit sportlichen Grüssen

Im Namen des JJCB-Vorstandes
Erwin Bollinger, Präsident